search
de / cs
Ayurveda

Die ayurvedische Massage Abhyanga stärkt das Immun- und Nervensystem. Und nicht nur das!

Die ayurvedische Ganzkörpermassage Abhyanga dient in erster Linie der Vorbeugung und Therapie von Problemen, die durch ein Ungleichgewicht von Faktoren wie "Vata" in unserem Körper verursacht werden. Sie wird mit warmen Ölen massiert und ist damit auch für die kühlen Tage von heute eine perfekte Ekstase.

Vata ist das am wenigsten stabile der drei konstitutionellen Doshas, und es wird angenommen, dass sein Ungleichgewicht die Ursache für bis zu 60 % aller Krankheiten physischen und psychosomatischen Ursprungs ist. Daher ist es sehr wichtig, sich regelmäßig um seine Reduzierung zu kümmern, insbesondere in einer Zeit, in der unser Lebensstil von täglichem Stress, Hektik und Unregelmäßigkeiten geprägt ist. Regelmäßige Ganzkörper-Ölbehandlungen helfen am besten, überschüssiges Gewicht loszuwerden. Sowohl die Art des Massageöls als auch die Dauer der Massage werden in Abhängigkeit vom aktuellen Gesundheitszustand und den Bedürfnissen der zu massierenden Person gewählt. Das am häufigsten verwendete Öl ist das Sesamöl, dessen zwei grundlegende Eigenschaften - Wärme und Dichte - perfekt auf die Bedürfnisse der Massage von unharmonischem Gewicht abgestimmt sind. Bei dieser speziellen Massage wird altes Blut durch sanftes Zusammendrücken der Muskeln freigesetzt. Frisches Blut fließt schneller an seinen Platz, was eine hervorragende Wirkung auf die Ausschwemmung von Giftstoffen aus dem Körper hat. Ganzkörper-Ölbehandlungen eignen sich am besten, um Vata zu lösen.

Nach der Behandlung ist es wichtig, das Öl in die Haut einziehen zu lassen, damit die maximale Wirkung der Behandlung eintritt und das Öl seine heilende Wirkung entfalten kann. Es ist auch wichtig, den Körper nach der Massage warm zu halten, damit die Wirkstoffe Zeit und Raum haben, in die tieferen Gewebe zu gelangen, wo sie nach und nach absorbiert werden. Die Abhyanga-Massage stärkt das Nerven- und Immunsystem und beseitigt Schlafstörungen, Verspannungen und Angstzustände. Abhyanga wird therapeutisch bei der Behandlung von Arthritis, schwankendem Blutdruck, Asthma, Kinderlähmung und degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparats eingesetzt. Es ist sehr wirksam bei Sehnen und Bändern, da es Blockaden im Körper beseitigt. Es fördert die Beweglichkeit der Gelenke, stimuliert die Aktivität der lebenswichtigen Organe und harmonisiert das Hormonsystem. Bei neurologischen Erkrankungen werden dem Massageöl Kräuter zugesetzt, die dann in den Körper einziehen und den Heilungsprozess weiter unterstützen. Hier erzielt Ayurveda hervorragende Heilerfolge.

Idealerweise sollte die Abhyanga-Massage täglich angewendet werden. Deepak Chopra empfiehlt daher eine verkürzte Version der Ölmassage für die tägliche Anwendung zu Hause. Er behauptet auch, dass es keinen größeren Ausdruck der Selbstliebe gibt als die empfängliche Salbung von Kopf bis Fuß mit warmem Öl. Die Wirkungen der Abhyanga sollen denen ähneln, die ein Mensch empfindet, wenn er mit Liebe gesättigt ist. Die regelmäßige Anwendung der Abhyanga-Behandlung (mindestens einmal pro Woche) hilft uns effektiv, uns von äußeren Problemen zu distanzieren und die Welt um uns herum mit einer gehobenen und gesunden Einstellung zu betrachten. Während der Massage kommt es zunächst zu unerwarteten emotionalen Erlebnissen. Aus diesem Grund wird den Klienten nach der Therapie Raum gelassen, ihren eigenen inneren Prozess zu vollenden. Die Ruhe ist ein wesentlicher Bestandteil der Abhyanga-Massage, wobei der Klient die letzten 20-30 Minuten nach der Massage in der Wärme einer Liege verbringt oder direkt auf dem Massagetisch liegen bleibt.

Und vergessen wir nicht, dass Abhyanga auch eine großartige Möglichkeit ist, sich zu entspannen - eine Wohltat für die hektische Welt von heute. Wer die ayurvedische Massage einmal ausprobiert hat, wird ihren hohen regenerativen Wert schnell zu schätzen wissen. Heute findet man die Abhyanga-Massage in allen Hotels mit Ayurveda-Schwerpunkt, aber auch in Ayurveda-Massagezentren wie dem Ayurveda Beauty in Prag 6. 

Vorbereitet von: Tanja Kovač